EnglishRussianDeutsch

Zwei weitere Schauhöhlen der Schwäbischen Alb nun mit neuem Cave Lighting LED-System

Zwei weitere Schauhöhlen der Schwäbischen Albnun mit neuem Cave Lighting LED-System Die Cave Lighting LED-Technik wurde in zwei weiteren Schauhöhlender Schwäbischen Albinstalliert:

Die Wimsener Höhle bei Heyingen ist die einzige Schauhöhle in Deutschland, welche man auf ca. 80 Metern mit einem kleinen Boot befahren kann. Sie erstrahlt nun in ganz neuem Licht. Die neue LED-Beleuchtung erzeugt hier eine besonders beindruckende Atmosphäre: an über 40 Beleuchtungsstellen, meist vor allem Unterwasser, wurde eine professionelle Beleuchtung installiert, die völlig neue Einblicke in diese einzigartige Schauhöhle ermöglicht.
Daniel Tress, der Betreiber der Wimsener Höhle und des dortigen Bio-Restaurants äußert sich absolut begeistert: “Wir haben hier einen Meilenstein in der Geschichte dieser Schauhöhle geschaffen. Besonders das Unterwasser-Lichtdesign ist beeindruckend und hatte ich in dieser Art nicht für möglich gehalten. Mein Dank gilt insbesondere Oliver Heil vom Cave Lighting Team und den Höhlentauchern der Höhlenforschergruppe Ostalb-Kirchheim e.V., Mathias Lyk und Katharina Birger, welche auf Vermittlung durch Rainer Straub zum Projekt dazu kamen und eine solch tolle Unterwasserbeleuchtung erst ermöglichten. Beeindruckt hat mich auch, dass alles trotz durchaus schwieriger Installationsumgebung, wie versprochen innerhalb nur einer Woche vom Cave Lighting Team eingebaut wurde, so dass wir pünktlich am 1.4. in die neue Saison starten konnten. Die durchweg positiven Rückmeldungen der ersten Besucher sprechen für sich!“.

 

Wimsener Höhle
      

 

 

Auch für die Schertelshöhle im Alb-Donau-Kreis auf der Laichinger Alb bei Westerheim ist eine neue Epoche angebrochen und sie lädt wieder Besucher ein, die Höhle in neuem Licht zu bewundern. Nach fünfjähriger Planungsphase, hatte man 2016 Nägel mit Köpfen gemacht und das Projekt verwirklicht. Unter der Aufsicht des Cave Lighting Teams mit Leonid Batiuzhenko und der tatkräftigen Mithilfe von Mitgliedern des örtlichen Höhlenvereins konnte nun die Schauhöhle mit neuer LED-Technik ausgestattet und grundlegend renoviert werden. Bernhard Waltervom Höhlenverein Westerheim e.V. berichtet: „Es gab einige Gründe, die für eine Erneuerung der Beleuchtung sprachen. So verursachten die alten Glühbirnen viel Wärme und produzierten Lampenflora, die regelmäßig entfernt werden musste. Zudem wurden die Glühbirnen immer teurer in der Anschaffung. Wir entschlossen uns daher, auf LED umzustellen und das bewährte Cave Lighting System zu verwenden. Alle Elektro-Leitungen wurden diskret verlegt und Eingriffe in das sensible Höhlensystem möglichst vermieden.“
Tobias Brammer von der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets lobte die neue Höhlenbeleuchtung: „Jeder, der die neu beleuchtete Höhle am Eröffnungstag zu sehen bekam, war hingerissen. Vor allem diejenigen, die die Höhlenbeleuchtung mit herkömmlichen Glühbirnen noch kannten, staunten über die neuen Ein- und Ausblicke. “Auch die Anzahl der überwinternden Fledermäuse hat sich im ersten Winter nach Umstellung erhöht."

 

Schertelshöhle Unterwasserbeleuchtung
    

 

Beide Projekte zeigen, daß sich ein ökologischer als auch ökonomischer Betreib einer Schauhöhle nicht wiedersprechen muß. Und beide Schauhöhlen schauen mit neuer Cave Lighting LED-Technik nachhaltig und positiv in die Zukunft!

Mehr Bilder hier: Wimsener Höhle und Schertelshöhle


Erstellt von Oliver Heil (Projektmanager) und Anna Toplak (Marketing)