EnglishRussianDeutsch

Cave Lighting™ Projekt Report 2013-2014

Mitte 2013 konnte das Cave Lighting™ -Team die Wegebeleuchtung und auch einen Teil der Höhlenbeleuchtung der Lamprechtsofen-Schauhöhle in Österreich durch moderne LEDs ersetzen. Dabei wurden auch zwei neue Elektrounterverteiler eingebaut. Das Projekt ist noch nicht komplett abgeschlossen und weitere Installationen sind dort nötig, aber eines kann man bereits heute sagen: unsere Geräte halten sehr extreme Wasserstände aus! Mehrmals wurde der Lamprechtsofen, der mit über 1600 Höhenmetern und etwa 52km zu einer der größten und tiefsten Höhlen der Welt gehört, von starken Überflutungen getroffen. Besucher wurden dabei eingeschlossen und der Höhlenparkplatz überschwemmt, aber Cave Lighting™ Beleuchtungsanlage funktionierte einwandfrei. Verbesserungen seitens des Höhlenbetreibers sind aber in Bezug auf Blitz- und Überspannungsschutz noch nötig. Aber auch dabei konnten wir beratend weiterhelfen und erste Verbesserungen erreichen und dadurch das Licht vom Eingang bis fast zum Ende des Führungsweges in der „Stainerhalle“ erneuern.

Ende 2013 folgten dann Projekte auf Sardinien und in der Tschechischen Republik.

Die Schauhöhle Is-Zuddas im Süden Sardiniens gehört sicherlich zu einen der schönsten Höhlen der Insel. Die Aragonit-Vorkommen sind atemberaubend. In einer der Hallen, dem „Salle de Eccentriche“ wurde Wege- und Höhlenlicht eingebaut. Die Steuerung der Anlage geschieht hier über Cave Lighting™ -Kontroller. Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen seitens der Höhle und deren Besucher.

Danach planten wir für die Punkevni-Jeskyne in der Tschechischen Republik eine Neuinstallation im „Masarikuv-Dom“. Dynamisches Höhlenlicht mit unseren Lampen-Kontrollern, Elektrounterverteiler und die vielseitigen Schaltungsmöglichkeiten waren hier die Hauptanforderungen, die wir mit Freude meistern konnten. Die Betreiber der Schauhöhle sind sehr zufrieden mit der einwandfreien und schnellen Installation und unserem Lichtdesign.

Referenzen: http://www.ceskatelevize.cz/zpravodajstvi-brno/zpravy/258665-masarykuv-dom-v-novem-svetle-jeskyne-ziskala-lepsi-lampy/

http://www.rozhlas.cz/zpravy/priroda/_zprava/v-moravskem-krasu-pribude-dalsi-jeskyne-osvetlena-led-diodami--1302253

Das Jahr 2014 begann mit der kompletten Renovierung und Neugestaltung der Syrauer-Drachenhöhle. Die meisten Anforderungen bestanden bei den komplexen Programmieraufgaben unserer DMX-Farbleuchten, die durch unseren Entwicklungsingenieur Vladimir V. erfolgreich erfolgten. Der Kunde wünschte nämlich eine spezielle, sehr aufwendige Lichtshow, die von der technischen Seite her, so noch nie zuvor in einer Schauhöhle installiert wurde. Des Weiteren wurden Magnetschalter und Glasfaserleitungen eingebaut. Somit konnte diese Höhle nach langer Planungsphase in diesem Jahr abgeschlossen werden und erfreut sich einem neuen Cave Lighting™ - System.

Von Februar bis April erfüllte sich dann endlich ein Traum, mit dem das Cave Lighting™ - Projekt eigentlich bereits 2005 schon begonnen hatte: damals saßen Höhlenforscher auf der Tagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher abends in Hasel im Südschwarzwald zusammen und dachten, dass man am schlechten und blendendem Licht, den alten Treppen und Geländern, sowie dem Dschungelbewuchs in der Erdmannshöhle etwas verändern muss. 2014 war es dann soweit: die Erdmannshöhle in Hasel konnte komplett renoviert und neugestaltet werden. Selbst die alten Geländer, Brücken und Holztreppen wurden durch neues GFK-Material (glasfaserverstärktem Kunststoff) von uns ersetzt. Zwei neue Unterverteiler, DMX-Farblicht, Licht-und Musikshow bereichern nun die Höhle und sie erstrahlt im neuen Ambiente. Außerdem konnten neue Höhepunkte im „Bachgang, Fürstengruft und Rittersaal“ erschaffen werden. Glasfaserverbindungen überwachen und steuern zusätzlich die Höhle. Ein lang gehegter Traum ging somit in Erfüllung!

Anfang April folgte dann mit der Grotte di Villanova ein Projekt in Norditalien. Hier haben wir im Bereich des neu erschlossenen hinteren Teils der Höhle die ersten 100m mit dem Cave Lighting™ - System ausgebaut. Kontroller, spezielle Lichtszenen, neue Elektrounterverteiler und ein schönes Lichtdesign waren hier die Schwerpunkte. Wenig später konnten wir dann weitere 700m hinzufügen und für die Zukunft ist der gesamte Schlussteil des Führungsweges geplant. Das Projekt beschäftigt uns seit einigen Jahren. Viel beratende Tätigkeiten waren hier nötig, aber wir schafften es, dass der neu erschlossene Bereich komplett mit GFK ausgebaut wurde.

Von Mai bis Juli stand noch die Veledahöhle im Sauerland auf dem Programm. Ein eher kleines Projekt einer nicht so bekannten Höhle, die aber bald Besuchern zugänglich sein wird. Hier konnten wir 60m an Wegekonstruktionen aus GFK einbauen. Die einfache, schnelle und höhlenschonende Verarbeitung des glasfaserverstärkten Kunststoffes bietet viele Vorteile gegenüber Edelstahl oder anderen Metallkonstruktionen. Zudem passen unsere Linearleuchten hervorragend in die Unterseite der Handläufe und ermöglichen so ggf. eine schnelle Nachrüstung des Wegelichtes. Betreiber der Veledahöhle und Cave Lighting™ - Mitarbeiter Leonid B. sind vom Ergebnis begeistert.

Von Anfang Juni bis August gingen wir nach Österreich: die sehr bekannte Lurgotte in Semriach nördlich von Graz wurde aufwendig von uns neu gestaltet. Etwa 350 LED-Lampen erhellen nun den „Großen Dom“, der mit 120m Länge, 80m Breite und 40m Höhe zu den größten Hohlräumen Europas gehört.

Besitzer Andreas Schinnerl war so sehr mit unserer Arbeit zufrieden, dass wir weitere 100 Lampen in den Bereichen „Bärenhalle“ und „Brüdergrotte“, sowie der „Lurbach-Schwinde“ installieren durften. Die Herausforderungen bestanden vor allem bei den zwar relativ einfach zu realisierenden, aber insgesamt dann doch komplexen Schaltungsmöglichkeiten und der Größe der auszuleuchtenden Lichtbereiche der Höhle. Hinzu kommt, dass es sich beim Führungsweg um einen Rundweg handelt, der zu Sonderveranstaltungen auch entgegen der üblichen Führungsrichtung begangen werden kann. Der Betreiber konnte auch hinsichtlich des Überspannungs- und Blitzschutzes gut beraten werden und baute letztlich noch alle Elektrounterverteiler auf den heutigen Stand der Technik um. Auch solche Maßnahmen sind entscheidend für den langfristen Erhalt der Elektro- und Lichtinstallationen! Ebenso konnte eine neue Kommunikationslinie innerhalb der Höhle bis zum Kassenhaus erstellt und ein Potentialausgleich erschaffen werden.
Wo vorher der „große Dom“ relativ schlecht, blendend und einheitlich beleuchtet wurde, sieht man nun endlich auch die Feinheiten und Strukturen der riesigen Halle. „Tropfsteinparadies, Geigenspieler, Glocke, Hölle, Belvedere, Riese, usw.“ scheinen im bezaubernden Licht unserer LED-Lampen. Ökologisches wie ökonomisches Handeln sind hier keine Gegensätze und dienen gemeinsam dem langfristigen Erhalt der Lurgrotte in Semriach. Wir sind sehr stolz auf dieses nach kurzer Planungs- und Installationsphase gelungene Projekt.

Rückblickend konnten in den letzten 2 Jahren viele Projekte umgesetzt und langfristig verbessert werden. Ebenso erweiterten wir das Produktportfolio um zusätzliche Lampen, Steuerungen und Leistungen. Weitere höhlenkundliche und erfahrene Mitarbeiter wurden für das Cave Lighting™ -Team gewonnen. Insgesamt können wir ein Projekt von Anfang bis Ende noch besser und professioneller begleiten. Unsere Erfahrungen und Expertise sind weltweit geschätzt. Weit über 40 Projekte sprechen für sich. Langzeitstudien zu Materialien sind so besser möglich und der wertvolle Erfahrungsschatz wächst von Projekt zu Projekt.

Im Herbst 2014 sind einige Schauhöhlen Projekte in Deutschland gelaufen.

Es wurde der Bereich ab „Irrgarten“ der Kluterthöhle komplett neu gestaltet.

Im Auftrag der Kluterthöhle & Freizeit GmbH & Co KG, Geschäftsführer Volker Külpmann, haben Cave Lighting™ Spezialisten zusammen mit Firma Elektro Schäufler die Beleuchtungsanlage für den hinteren Teil der Schauhöhle geplant und anschließend im September – Oktober eingebaut. Das Ziel der Umbau war nicht nur eine stromsparende Anlage. Vielmehr wollte man die Schauhöhle durch eine neue, künstlerische Verteilung von Lichtquellen aus einer anderen Perspektive präsentieren. Nach einer etwa 6 Wochen dauernden Bauphase, war der Plan vollbracht. Man kann nun die, wohl sehr bekannte Bereiche in der Höhle, jetzt wieder entdecken. In dem neu inszenierten Licht erscheinen diese mit bisher unbekannten Formen und begeistern sogar die Kenner der Höhle mit faszinierenden Details, welche mit der herkömmlichen Beleuchtung immer im Hintergrund blieben. Hierzu kommt noch, dass die Anlage mit der intelligenten Lichtsteuerung Cave Lighting™ ausgestattet wurde, welche die Ansteuerung von einzelnen Leuchten und Bereichen zulässt. In dem neu gestalteten Bereich befinden sich außerdem zwei DMX-Inseln, wo auch die anspruchsvollsten Besucher von dem Licht-Musik Spiel begeistert werden. Die feierliche Einweihung der neu inszenierten Teile der Kluterthöhle findet im Februar statt. Die Neugestaltung der Bereichen „Kirschweg“ und „Therapie“ sind aktuell in der Planung und sollen spätestens 2016 eine neue Cave Lighting™ Beleuchtung bekommen.

Im Jahr 2015 schaut das Cave Lighting™ -Projekt in eine gute Zukunft, sind nun Projekte in Deutschland, Belgien, Slowakei und Kaiman Inseln geplant.

Vertreten war das Cave Lighting™ -Team vom 9 bis 12. Oktober jeweils in Ungarn durch Alexander Chrapko und Adrian Kondacs bei der internationalen Konferenz Cave Lighting™  2, wie auch durch Oliver Heil bei der am gleichen Termin stattfinden Jahrestagung des Verbandes der Österreichischen Höhlenforscher (VÖH) in Gams in der Steiermark.

Noch immer leitet uns der Slogan: „von Höhlenforschern für Schauhöhlen“, denn Höhlen sind nicht nur unser Hobby, sondern unsere Berufung.

Herborn im Januar 2015

Oliver Heil, Alexander Chrapko

Cave Lighting™ - Team