EnglishRussianDeutsch

Erneuerung der Beleuchtung und Führungswege in der Erdmannshöhle

Seit der offiziellen Einweihung am 12. April präsentiert sich somit den Besuchern die Hasler Erdmannshöhle in einem noch nie gesehenen Licht und Ambiente. Die komplett erneuerte Beleuchtung mit stromsparenden LED-Leuchten lässt die Tropfsteine erstmalig in ihrer ganzen Farbenpracht erscheinen.

Erdmannshöhle / Hasel, Südschwarzwald, Deutschland

Lage: Deutschland, Baden-Württemberg, Hasel
Position: 47°64'8,8"N / 7°89'5,3“E
Länge Führungsweg: 350 m
Schauhöhle seit: 1899
Umbau: Februar – April 2014
Gesamtleistung: 165 Lampen, 1000 Watt
Gesamtleistung zuvor: 18.000 Watt

Nach einigen gelungenen Projekten in der Tschechischen Republik, Italien, Österreich und Deutschland, über die wir zu einem späteren Zeitpunkt noch berichten werden, setzten wir endlich das, womit wir vor 9 Jahren das Projekt Cave Lighting begonnen hatten, in die Realität um: es erfolgte 2014 die Neugestaltung und Gesamtrenovierung der Erdmannshöhle im Südschwarzwald!

Bei unserer ersten Begegnung mit der Höhle im Jahre 2005 befand sich diese in einem sehr schlechten Zustand. Überall wuchsen Algen, die Geländer waren verrostet und die Wegekonstruktionen aus Holz in halbverfaultem Zustand.
Damals, obwohl wir noch keine richtige Beziehung zu Schauhöhlenbetreibern aufgebaut hatten, fielen diese Missstände dem zukünftigen Cavelighting-Team ins Auge. Wie wir früher  berichtet haben, hatte diese Begegnung den eigentlichen Anstoß zur Gründung des Projektes Cavelighting gegeben.
Die Höhle haben wir seitdem nicht aus dem Blick verloren und den Kontakt zur Gemeinde über die Jahre erweitert.

Es waren zuerst eher praktische Erwägungen, die Verwaltung und Gemeinderat in Hasel bewogen haben, die Beleuchtung in der Erdmannshöhle zu erneuern.
Eine Sanierung war aus den oben genannten Gründen dringend geboten und mit dem neuen LED-Licht ließen sich gleichzeitig Energie und Kosten sparen. Aber nicht nur die Beleuchtung wurde erneuert! Es wurde auch an praktische Verbesserungen gedacht. Erneuert wurden auch die Handläufe und Geländer des Führungsweges. Die alten und durchgerosteten Metallrohre der Handläufe und Geländer, welche bei der Feuchte und den geringen Temperaturen außerdem noch extrem kalt waren, wurden durch Glasfaserverstärkten-Kunststoff (GFK) ersetzt, welches angenehmer bei Berührung ist.
In diese Handläufe sind unsere Stableuchten eingebaut, die den Weg deutlich besser ausleuchten als bisher. Es wurden zusätzlich auch die alte Holzbrücke und die Treppe zum Märchensee durch GFK-Material ersetzt, da diese nicht nur verschimmelt, sondern auch bereits stark in Mitleidenschaft gezogen waren.

Seit der offiziellen Einweihung am 12. April präsentiert sich somit den Besuchern die Hasler Erdmannshöhle in einem noch nie gesehenen Licht und Ambiente. Die komplett erneuerte Beleuchtung mit stromsparenden LED-Leuchten lässt die Tropfsteine erstmalig in ihrer ganzen Farbenpracht erscheinen. Sie hebt die Besonderheiten des Naturdenkmals besser hervor.
„Die alte Beleuchtung verbrauchte 18 Kilowattstunden“, sagt Bürgermeister Helmut Kima begeistert, „mit der neuen LED-Beleuchtung kommen wir jetzt mit einer Kilowattstunde aus. Das ergibt eine erhebliche Einsparung!“

Insgesamt wurden in der Höhle rund vier Kilometer Kabel, sowie 500 Meter Glasfaserkabel verlegt, zwei neue Unterverteiler, ein neuer Steuerung- und Überwachungsverteiler eingebaut und mehr als 260 Leuchten installiert.

Wesentlich für Besucher ist aber, dass sie jetzt die Höhle auf eine völlig neue Art und Weise erleben können. Die frühere Beleuchtung war viel zu hell und blendete in fast allen Bereichen. Das grelle Licht gab der Höhle einen farblich einheitlichen Eindruck, bei dem die verschiedenen Schattierungen der Tropfsteine nicht zu erkennen waren.

Das neue kaltweiße Licht und vor allem die geschickte Anordnung der Leuchten hebt alle Besonderheiten auf das Beste heraus. Selbst nicht zugängliche Bereiche der Höhle sind zumindest sichtbar.

Ein DMX-Farbleuchten-System wurde in der Bachhöhle installiert, um dort außerordentliche Farbeffekte und eine stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Am Ende des Rundgangs im Rittersaal ist eine Musikanlage eingebaut, die es ermöglicht, sich noch einmal einen beeindruckenden Rundblick bei untermalender Musik zu gestatten.
Somit wurden zwei weitere Attraktionen geschaffen, welche die Führungen zusätzlich interessant machen.

Wir bedanken uns herzlichst bei Bürgermeister H. Kima und den Herren vom Bauhof (welche tatkräftig innerhalb der Höhle die schwierigen Erdarbeiten erledigten) für die hervorragende Zusammenarbeit!

Das Cavelighting-Team ist somit sehr stolz auf die vollbrachte Arbeit und ein lang gehegter Traum wurde endlich Wirklichkeit: die Erdmannshöhle erstrahlt im neuen Licht.