EnglishRussianDeutsch

Warum Cave Lighting™?

Zum jetzigen Zeitpunkt, gibt es mehr als 3000 aktive unterirdische Sehenswürdigkeiten überall auf der Welt, dazu werden jedes Jahr durchschnittlich drei bis fünf neue eröffnet.

Aufgrund der qualitativen und vielseitigen Anzahl der Höhlenattraktionen sind sehr viele Menschen daran interessiert die Wunder der unterirdischen Welt zu erkunden

Das Führen einer Schauhöhle kann sehr kosteneffizient sein, falls es gut organisiert, mit der richtigen Infrastruktur und gutem Marketing, ist.

Unterirdische Sehenswürdigkeiten konnten noch nicht zutreffend klassifiziert werden, weder von uns noch von jemand anders. Es gibt nur eine relative Systematisierung, welche auf der Ansicht von Höhlenforschern beruht, die sich mit der Ausrichtung von Schauhöhlen beschäftigen.

Unserer Meinung nach ist der Menschfaktor ein wichtiges Kriterium, welches man beachten muss, da es für ein gutes Schauhöhlenkonzept unumgänglich ist.

Das Hauptkriterium ist die Attraktion selbst

In der Regel ziehen diese beiden Arten von Sehenswürdigkeiten verschiedene Touristen an.

Was künstliche Objekte angeht, spielen Informationen über die Geschichte der Entstehung und der Nutzung sowie die Rolle des Menschen eine große Rolle.

Dagegen ist die Information bei natürlichen Sehenswürdigkeiten nicht so wichtig wie bei den Künstlichen. Hier zählen der emotionale Eindruck und die Präsentation der schönen und zerbrechlichen unterirdischen Welt mit ihren Wundern und Geheimnissen.

Aber nicht nur die Heranführung an das Objekt, sondern auch die Ausstattung unterscheiden sich.

Ordnungsgemäß funktionierende Beleuchtung ist ein zentraler Punkt bei der Ausstattung einer künstlich erbauten Sehenswürdigkeit, dagegen ist bei einer Natürlichen der künstlerische Aspekt zu beachten, weil die Besucher die Schönheit der Attraktion genießen möchten. Das Ausstatten und Führen eines natürlichen Objektes verlangt mehr Vorsicht und Professionalität. Es sollte für den Besucher so bequem und für das Ökosystem der Höhle so zerstörungsfrei wie möglich sein.

In Europa gibt es mehr als 300 Schauhöhlen, aber irgendwie wollen Besucher nur zu sehr weniger zurückkommen.

Was ist es was diese negative Auswirkung verursacht?

Cave Lighting Team

“Cave Lighting™” heute:

In drei der ältesten Schauhöhlen in Europa, Postojnska Jama (Slovenia), Grotte de Clamouse (France), und Grotte de Han(Belgium), wurden partielle oder komplette Änderungen an veralteten elektrischen Geräten und an der neu Gestaltung des Beleuchtungssystem durchgeführt.

In einigen Höhlen installierten wir Stromversorgungs-, Beleuchtungs-, Überwachungs-, Musik- und Lichtsysteme (DMX-Show). Diese Systeme wurden von uns aufgrund der Kundennachfrage von der Höhle „Prometeus“ (Georgien) und der Dechenhöhle (Deutschland) entwickelt.

Abgesehen von den modernen Licht- und Musiksystemen entwickelten unsere Projektspezialisten einzigartige Software, die alle Systeme miteinander in einem Netzwerk integriert und eine Fernbedienung, ggf. auch aller Betriebe(Höllgrotten Höhle(Schweiz), Wendelsteinhöhle (Deutschland), Erdmannshöhle (Deutschland), Belianska Höhle (Slovakei)) zusammen, ermöglicht (etwas Ähnliches wie ein “Smart Home” System).

Das “Cave Lighting™” Projekt ist sich ständig am Weiterentwickeln. Wir beobachten die wissenschaftlichen Errungenschaften und verhandeln mit führenden speläologischen Organisationen und Verbänden (wie ISCA, UIS, VDHK, Karst Institute (Postojna), speläologische Clubs  in verschiedenen Ländern, usw.)

Unser Ziel ist es unsere Ausrüstung zu perfektionieren und unsere eigenen Entwicklungen zu fördern.

In 2014, wurde die Höhle in Deutschland, die vor zehn Jahren einen so schlechten Eindruck auf die “Cave Lighting™“ Gründer ausgeübt hat, dass sie beschlossen etwas zu ändern und “Cave Lighting™“ gründeten, von uns saniert.